The KLI
Entry 343 of 431

News Details

2023-03-01
Kulturwandel in Krisenzeiten: praktische Weisheit für die Wissenschaft

Wir leben in einer Zeit der multiplen und miteinander verbundener Krisen - vom Klimawandel, dem Verlust der biologischen Vielfalt bis hin zur Energiekrise und der Covid-Pandemie. Eine internationale Gruppe von Nachhaltigkeitswissenschaftler:innen und -praktiker:innen vertritt im Artikel „Practical wisdom and virtue ethics for knowledge co-production in sustainability science“ in Nature die These, dass Universitäten einen radikalen Denkwandel vollziehen müssen. Insbesondere, wenn sie eine nächste Generation von Forscher:innen ausbilden wollen, die mit komplexen Herausforderungen der
heutigen Welt umgehen können.


Dr. Dr. Guido Caniglia, Hauptautor und wissenschaftlicher Direktor des Konrad-Lorenz-Institut in
Klosterneuburg erlkärt: ”Bereits die antiken Philosophen betonten die Entwicklung von Resilienz, Vernunft und Dialog. Die Lehren sind so aktuell wie jeher und können heute Forschenden in ihrer Arbeit helfen, angesichts der düsteren Situation in der wir stecken.”


Im Zentrum steht der Ansatz der praktischen Weisheit. Nach Ansicht der antiken griechischen Philosophen ist sie die zentrale Tugend derer am öffentlichen und gesellschaftlichen Leben beteiligten Bürger:innen. Praktische Weisheit ist die Fähigkeit, mit Wille und Geschick durch komplexe und strittige Situationen zu navigieren. Sie ist der ethische Kompass, der helfen kann, sich trotz unsicherem Wissen und widersprüchlichen Werten beim Entscheiden und Handeln zu orientieren. Beispiele aus der internationalen Forschung illustrieren, wie praktische Weisheit bei der Bewältigung dringender realer Probleme hilft, z.B. bei Ernährungssystemen in Südafrika, beim Schutz von Biodiversität auf indigenem Land der Maori, für klimaangepasste Grünflächen in deutschen Kleinstädten und Wasserverschmutzung in Ungarn.


Universitäten und Forschungsinstitute werden angehalten, praktische Weisheit zu berücksichtigen und
wettbewerbs- und produktivitätsbasierte Werte aufzugeben, die für die heutige akademische Kultur typisch sind. Für ein Selbstverständnis als arbeitsfähige Pioniere, die sich zum Dienst am Gemeinwohl verpflichtet haben, müssen sie investieren, um die Bedingungen für die Kultivierung praktischer Weisheit zu schaffen. Praktische Weisheit kann Universitäten dabei helfen, zu einflussreichen Akteuren des Wandels in der heutigen Welt zu werden.

 

Link zur Publikation: https://doi.org/10.1038/s41893-022-01040-1